Wirtschaft Wohnen Naherholung & Tourismus Kultur & Engagement Bildung Verkehr
Startseite Bildung

Bildung


Kontakt Haftungssauschluss Verweise Inhaltsverzeichnis Impressum

Baustart für Turnhalle



Kreis-Gymnasium steht in zwei Jahren



STAHNSDORF - Baustart für die Sporthalle des geplanten Kreis-Gymnasiums an der Stahnsdorfer Heinrich-Zille-Straße ist im Juni. Das sagte André Hohmann, Leiter des Fachbereichs Schul- und Gebäudemanagement des Landkreises, am Mittwochabend in der Sitzung der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft „Der Teltow“. Im Oktober 2011 soll die Halle stehen. Für den Bau investiert der Landkreis laut Hohmann 4,9 Millionen Euro.
„Die Sporthalle entsteht im Passivhaus-Standard“, erläuterte Hohmann. Das bringe es mit sich, dass die Umkleideräume in der oberen Etage untergebracht werden müssen. Dort soll es auch eine Tribüne für 199 Zuschauer geben. Zudem ist eine Kletterwand in der Halle vorgesehen.
Mit dem Bau der Sporthalle wird begonnen, weil dafür bereits eine Baugenehmigung vorliegt. Ende September soll diese auch für das Schulgebäude erteilt werden, so Hohmann. Als Baustart für das Kreisgymnasium sei der 28. Februar 2011 ins Auge gefasst worden. Zum Schuljahr 2012 könnte die gesamte Bildungseinrichtung dann an den Start gehen. Bis dahin ist das Kreis-Gymnasium in einem Gebäude an der Teltower Warthestraße untergebracht.
Der Landkreis gibt für den Stahnsdorfer Schulstandort rund 15 Millionen Euro aus, verwendet werden auch Konjunkturmittel des Bundes. „Es wird höchste Eisenbahn, dass wir in der dicht besiedelten Teltower Region noch ein Gymnasium bauen“, sagte Hohmann. Es sei „das größte Vorhaben des Kreises“ im Bereich von Schulbauten.
Das Gymnasium wird eine Aula und eine Caféteria erhalten. Zwei begehbare Lichthöfe schaffen eine freundliche Atmosphäre. „Es wird ein modernes Schulgebäude“, so Hohmann. Der Kreis achte aber darauf, dass die Kosten im Rahmen bleiben.

sti
28.5.2010

Kreis baut Gymnasium Baustart am Campus des Gymnasiums