Wirtschaft Wohnen Naherholung & Tourismus Kultur & Engagement Bildung Verkehr
Startseite Kultur & Engagement

Kultur & Engagement


Kontakt Haftungssauschluss Verweise Inhaltsverzeichnis Impressum

Checkpoint Bravo

Grenzübergangsstelle am Teltowkanal

Zurück

Historische Fotos von der Grenzübergangsstelle am Teltowkanal. Quelle:Checkpoint Bravo e.V.

Weiter

Nach 1945 wurde der Teltowkanal in einigen Abschnitten zur Grenze zwischen der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der amerikanischen Besatzungszone von Berlin. Mit der Gründung der DDR 1949 baute die SED-Diktatur ihre Landesgrenzen nach und nach zu einem tödlichen System gegen jene Menschen aus, die den unerträglichen politischen und wirtschaftlichen Zuständen der DDR entfliehen wollten. Der Teltowkanal wurde in den Bereichen Albrechts-Teerofen, Teltow-Seehof (Bezirk Potsdam) und Treptow-Köpenick (Ost-Berlin) Teil des unüberwindlichen Systems. Immer wieder mussten erschossene und ertrunkene Menschen aus dem Gewässer geborgen werden. Selten gelang es den Behörden von West-Berlin, den Toten ihren Namen zurückzugeben.

Das deutsch-deutsche Transitabkommen von 1971 führte schließlich zur Wiedereröffnung des Teltowkanals und zum Ausbau des Mittellandkanals. Nun konnte das geteilte Berlin mit Schiffen der Europaklasse erreicht werden. Am 20. November 1981 wurde die Grenzübergangsstelle am Teltowkanal („Wasser-GÜSt- Kleinmachnow“) in Betrieb genommen, die zum Verantwortungsbereich GÜSt Nedlitz gehörte. Monatlich wurden an der Grenzübergangsstelle rund 350 Schiffe (Stand 1987) durchsucht, bevor sie passieren durften. Einen so genannten Grenzdurchbruch sollte ein Stahlseil mit Kettennetz verhindern, das vor dem Schiff hochgezogen werden konnte. Im Reisedatenspeicher der Staatssicherheit (Hauptabteilung VI) wurden unter anderem die Registriernummern und Namen der kontrollierten Binnenschiffe für Fahndungszwecke gespeichert.

Von der Grenzübergangsstelle im Ortsteil Dreilinden von Kleinmachnow sind der Kontrollturm und Teile des Abfertigungsgebäudes erhalten. Auf dem Gelände befindet sich heute ein Campingplatz mit Hotel.

Am 8. November 2009 wurde die neue Dauerausstellung FREUNDwärts - FEINDwärts eröffnet.

Weitere Informationen zur Grenzübergangsstelle Drewitz (Autobahn) unter www.checkpoint-bravo.de

Förderverein Südwestkirchhof Stahnsdorf Industriemuseum Region Teltow e. V.