Wirtschaft Wohnen Naherholung & Tourismus Kultur & Engagement Bildung Verkehr
Startseite Verkehr Presse

Verkehr


Presse Konzepte Stadtentwicklung und Verkehr Teltow

Kontakt Haftungssauschluss Verweise Inhaltsverzeichnis Impressum

Mehr Bus für die Teltower Region

MAZ, 28.8.2009

Über vier Liniennetzvorschläge beriet am Mittwoch der Arbeitskreis „TKS-Netz 2010“ in seiner vierten Zusammenkunft. Der Arbeitskreis war gebildet worden, um das ÖPNV-Liniennetz in der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf auf den Prüfstand zu stellen und nach Möglichkeiten zu suchen, wie bessere Busverbindungen mehr Fahrgäste in die öffentlichen Verkehrsmittel locken können.
In der Diskussion am Mittwoch ging es vor allem um eine klare Linienführung und um die Hauptumsteigepunkte Stahnsdorf-Waldschänke, Teltow-Warthestraße und S-Bahnhof Teltow. „Bis zum nächsten Treffen wollen wir die Vor- und Nachteile der vorliegenden Varianten bewerten“, sagt Georg Dukiewicz von der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark. Dabei sollen im zukünftigen Liniennetzplan die heutigen ÖPNV-Angebote übernommen werden, die sich bewährt haben. „Besonders die Verbindungen nach Berlin und Potsdam sollen weiter ausgebaut werden“, empfiehlt Projektleiter Christian Reuter von der PTV Planung Transport Verkehr AG in Berlin, die das derzeitige Liniennetz unter die Lupe genommen hatte. Die Analyse ergab, dass auf diesen Linien der größte Anpassungsbedarf besteht. Auch an den Wochenenden müssten mehr Busse fahren, raten die Verkehrsplaner.
Die Ergebnisse der Beratungen des Arbeitskreises sollen ab November auf einer Buskonferenz und über ein Fahrgastforum im Internet öffentlich vorgestellt werden. Danach beginnt der Arbeitskreis mit der Feinabstimmung des Verkehrskonzeptes und die Havelbus-Gesellschaft mit der Umsetzung. Das „TKS-Netz 2010“ soll Mitte des nächsten Jahres starten.
(MAZ)

ÖPNV unter die Lupe genommen Expressbus fährt häufiger