Wirtschaft Wohnen Naherholung & Tourismus Kultur & Engagement Bildung Verkehr
Startseite Verkehr Presse

Verkehr


Presse Konzepte Stadtentwicklung und Verkehr Teltow

Kontakt Haftungssauschluss Verweise Inhaltsverzeichnis Impressum

Region Teltow will an die Schiene

Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf wollen an die Schiene. In einer gemeinsamen Erklärung haben die Mitglieder des Kommunalen Ausschuss „Der Teltow“ (KAT) ihre Forderung an das Land nach weiteren S-Bahnstrecken für die Region erneuert. Sie wollen, dass der Bau der Friedhofsbahn nach Wannsee, der Stammbahn nach Zehlendorf sowie der Ringschlusses von Teltow nach Stahnsdorf in die Planungen des Landes aufgenommen werden.

Schon 2005 hatte die KAT einen solchen Beschluss gefasst – gehört wurde er bislang nicht. Heute zählt die Region 55 000 Einwohnern, fusioniert wären Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf die fünftgrößte Stadt des Landes, mahnen die KAT-Vertreter. „Das Angebot des Öffentlichen Verkehrs hat nicht mit der Einwohnerentwicklung Schritt gehalten“, heißt es in einem gemeinsamen Appell. Seit 1990 ist nur die S-Bahn von Lichterfelde nach Teltow verlängert worden. Bis heute habe der Ausbaustand der Schiene in der Region nicht den Stand vor Krieg und Deutscher Teilung erreicht. Mit Blick auf den enormen Zuwachs des Autoverkehrs in der Region seien Alternativen nötig, heißt es in der Forderung.

Die drei Nachbarkommunen sprachen sich dafür aus, die Trassen in den drei Orten planungsrechtlich zu sichern und für den Bau der Bahnstrecken freizuhalten. Zeitgleich wollen Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf gemeinsam mit dem Landkreis ein abgestimmtes integriertes Verkehrsentwicklungskonzept für Schiene, Bus und Straße in der Region
vorantreiben.

Tobias Reichelt
pnn, 29.5.2010

Konzept für Teltower Region liegt vor Weniger Geld vom Kreis für Buskonzept