Wirtschaft Wohnen Naherholung & Tourismus Kultur & Engagement Bildung Verkehr
Startseite Verkehr Presse

Verkehr


Presse Konzepte Stadtentwicklung und Verkehr Teltow

Kontakt Haftungssauschluss Verweise Inhaltsverzeichnis Impressum

S-Bahn fährt ab Spätsommer öfter nach Teltow

S-Bahn fährt ab Spätsommer öfter nach Teltow

Die S 25 zwischen Teltow und Berlin wird ab 31. August im Zehn-Minuten-Takt verkehren. Das kündigte Brandenburgs Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (SPD) an. Das Land habe dafür bei der S-Bahn Berlin zusätzliche Züge bestellt. Dabei hieß es noch vor kurzem, die Strecke würde von zu wenigen Fahrgästen genutzt.
Die Berliner S-Bahn wird ab 31. August öfter nach Teltow verkehren. Das Land Brandenburg bestellt bei der S-Bahn Berlin zunächst bis 2010 zusätzliche Züge, sagte Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (SPD) in Potsdam. Damit solle der Takt der S 25 tagsüber von derzeit 20 auf 10 Minuten verkürzt werden. Damit solle der öffentliche Nahverkehr für Pendler und Ausflügler attraktiver werden, so Dellmann. Mit der S-Bahn erreiche man den Potsdamer Platz in 24 Minuten, das sei mit dem Auto nicht zu schaffen.
Der S-Bahnhof Teltow-Stadt war im Februar 2005 eröffnet worden. Die derzeitige Zahl von täglich rund 3500 Fahrgästen liegt den Angaben zufolge unter den ursprünglichen Erwartungen. Durch zusätzliche Züge in der Hauptverkehrszeit wochentags von 5 bis 19 Uhr, samstags von 8 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11 bis 19 Uhr werde mit einer Erhöhung auf über 4000 Fahrgäste gerechnet.

Zunächst sind die Züge laut Ministerium bis zum Fahrplan 2010 bestellt. Nach einer Auswertung des Fahrgastaufkommens werde über die Fortsetzung des Angebots entschieden.

Dennoch bleibt die Strecke hinsichtlich der Fahrgastzahlen weit hinter den Erwartungen zurück. Statt der zur Eröffnung vor vier Jahren erwarteten 5000 bis 10.000 Fahrgäste steigen täglich nach Angaben der S-Bahn eben nur etwa 3500 Menschen am Bahnhof Teltow-Stadt ein oder aus. Offiziell spricht man bei dem Verkehrsunternehmen von einer „nicht zufriedenstellenden“ Entwicklung. Intern sollen nach Informationen Morgenpost Online schon härtere Worte gefallen sein. Von einem „niederschmetternden Ergebnis“ ist die Rede.

Die S-Bahn hatte Anfang März angekündigt, mit verstärkten Marketing-Aktivitäten insbesondere bei Autofahrern gegen die schlechte Auslastung der Teltow-Bahn anzukämpfen. dpa/sei/fal

Sonntag, 26. April 2009 10:34

Berliner Morgenpost, online

Leserbrief von Peter Weis, Kleinmachnw Eine S-Bahn-Konferenz ist in Planung